Ohe Schützen Schöllnach

Countdown

Winchester-Cup 2018

13.07.2018 - 17:00 Uhr

Freitag, der 13. ... die Donnerbüchsen sprechen wieder beim Winchester-Cup 2018 !

Noch



Countdown
abgelaufen

Partner

Besucher

Heute 7

Monat 470

Insgesamt 43968

Aktuell sind 8 Gäste und keine Mitglieder online

Winchester Cup

Winchester-Cup 2017

 

Ergebnisse:

Gesamtliste

Aktive

Nichtaktive

Damen

Mannschaften Aktiv

Mannschaften Nicht-Aktiv

Hotte-Hüh

 

Das war er, der Cup 2017...

Insgesamt haben sich 181 Cowgirls und Cowboys an Bär, Büffel und Elch gemessen. Jede Menge Bullets wurden wieder in die Kugelfänge der Englfinger Mainstreet gejagt. Und am Ende konnte sich jemand über den Sieg freuen, der damit nicht gerechnet hätte. Georg Asböck vom SV Edling konnte sich mit seiner letzten Serie mit einem Ring Vorsprung gegen den üblichen Verdächtigen Thorsten Köckeis vom SSC Deggendorf durchsetzen. Dritter wurde Rudi Meindl von den Chambthaler Schützen.

Auch bei den Mannschaften war der Jubel groß...nach mehreren vergeblichen Anläufen gelang es den Wühlmäusen aus dem Bergwerksort Kropfmühl endlich, den lange ersehnten Wanderpokal mit ins eigene Schützenheim zu nehmen. Ob es an der Verstärkung von Kathrin Stockinger lag, die an diesem Tag Geburtstag hatte ? Wie dem auch sei...der Triumph musste natürlich entsprechend gefeiert werden.

Bei den Nicht-Aktiven konnte sich Sepp Stelzer über den ersten Platz freuen, der mit einer starken Leistung sein Team "Jäger" ebenfalls an die Spitze führte. Stelzers Leistung ist mehr als beeindruckend, trennen ihn doch nur zwanzig Ringe vom besten Schützen des Cups Georg Asböck. Respekt...Zweiter wurde Roland Zitzelsberger für die "Ahnungslosen", gefolgt von Wagner Manfred für die Jäger.

 

Bei den Damen ließ Eva-Maria Stockinger nichts anbrennen und sicherte sich mit ebenfalls überragender Leistung den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz Katrin Stockinger ( das Geburtstagskind ), gefolgt von unserer Schützenkönigin Liane Moser.

Beim Nebenwettkampf Hotte Hüh setzte sich einmal mehr Thorsten Köckeis durch, der vor Rudi Meindl und Martin Moser die Wertung für sich entschied.

Alles in allem wieder ein Wettkampf auf hohem Niveau, bei dem auch das gesellschaftliche nicht zu kurz kam...wir freuen uns schon auf den Cup 2018.

Die Panne bei der Auswertung konnte im nachhinein nach längerem Zutun endlich behoben werden, so daß wir nun unten die korrekten Ergebnisse präsentieren können. Wir entschuldigen uns dafür, daß die ein oder andere Mannschaft bei der Siegerehrung aufgrund der o.g. Voraussetzung nicht berücksichtig oder schlechter platziert wurde. Wir arbeiten bereits jetzt daran, daß sich dieser Faux-Pas nicht wiederholt.

 

Hier die Ausschreibung...

 

Winchester-Cup 2016

 

Verhalten hat er begonnen, unser diesjähriger Winchester Cup! Nach dem ersten Wochenende hatten lediglich 61 Schützen Ihre Bullets in unseren Kugelfang geschickt. Ob es am fast unerträglich schwülen Wetter oder an anderen Dingen lag, man weiß es nicht genau. Unser Schirmherr Hugo Lorenz war auf jeden Fall guter Dinge und eröffnete das Schießen mit zwei sehenswerten Serien auf die Büffelscheibe. 

 

"Völlig Wurscht" dachte sich Erhard Beck von den Isar Schützen Plattling. Er nutzte die freie Kapazität am Schießstand und lochte gleich am ersten Freitag eine fette 269 in die Pappe. Ein Ergebnis das in manchen Jahren zum Sieg gereicht hätte und das gleich am ersten Tag.

Am folgenden Samstag griffen dann auch Vorjahressieger Thorsten "Toooster " Köckeis und Reinhold "Ghostrider" Geist in das Geschehen ein.

Seit Jahren liefern sich Beide mit der “Winchester” bei Rundenwettkämpfen, Meisterschaften und Preisschießen packende Duelle auf Augenhöhe. Im vergangenen Jahr konnte Köckeis mit einem Ring Vorsprung auf Geist die Einzelwertung für sich entscheiden. Dieses mal lief es für Ihn nicht so gut. Trotz aller Bemühungen kam er bei weitem nicht an das Ergebnis von Erhard Beck heran. Und auch den "Ghostrider" musste er einsam in den Sonnenuntergang reiten lassen. Mit einer 271 in seiner zweiten Serie setzte Reinhold Geist die neue Bestmarke.

Recht viel mehr gibts vom ersten Wochenende nicht zu berichten. Das zahlreich anwesende Gastronomie Funktionspersonal wurde nicht sonderlich gefordert und auch unser Mann am Grill konnte die eine oder andere Raucherpause mehr als gewohnt machen. Einzig ein paar hartgesottene Cowboys und Cowgirls aus Kropfmühl leisteten unerbittlichen Wiederstand und hielten die Stellung bis zum Ende des zweiten Tages. 

Etwas mulmig war uns beim Ausblick auf das kommende Wochenende. In den letzten Jahren hatten wir im Durchschnitt etwa 175 Teilnehmer. Das würde bedeuten, mindestens 100 Cowboys und Cowgirls stürmen am Freitag und Samstag den Schießstand und anschließend Saloon und Bar. Eine logistische Herausforderung.

Und so kam es dann auch. Am zweiten Freitag gegen 16.30 Uhr wurde das Funktionspersonal bereits von ein paar ungeduldigen Cowboys erwartet. Nur wenige Minuten später meldete der Schießstand Einsatzbereitschaft und es wurde geschossen bis die Läufe glühten. Der Schießbetrieb wurde erst nach 23.00 Uhr eingestellt und während des ganzen Abends war kaum ein Stand ungenutzt. Insgesamt fanden an diesem Tag fast 60 Schützen den Weg nach Englfing. Das gabs noch nie an einem Freitag und dementsprechender Betrieb war dann auch im Saloon. Die letzten Gäste sattelten erst gegen 01.00 Uhr Ihre Pferde und ritten nach Hause.   

Der letzte Tag ist traditionell der bestbesuchteste. Die Top Schützen versuchen nochmals Ihre Ergebnisse zu verbessern oder verloren gegangene Plätze zurück zu erobern. Zudem kommen an diesem Tag meist unsere Gäste mit weiter Anreise um anschließend auch beim Country Abend und der Preisverteilung dabei zu sein. Der Vormittag wurde gut angenommen, um die Mittagszeit gab es einen kleinen “Durchhänger” und ab ca. 14.00 Uhr ging nochmal so richtig die Post ab. Der letzte Schuß viel so gegen 19 Uhr und am Ende standen 192 Teilnehmer in der Ergebnisliste.

 

Wobei wir auch schon beim Thema wären. In der Einzelwertung aktive Schützen konnte niemand mehr Reinhold “Ghostrider” Geist und Erhard Beck von den Plätzen 1 und 2 verdrängen. Thorsten “Toooster” Köckeis sicherte sich dank einer besseren Deckserie vor Georg Asböck und Helmut Forstmeier Platz 3.    

Der Mannschaftspokal aktive Schützen ging an die Cowboys des SV Edling.  

In der Einzelwertung passive Schützen belegte Roland Zitzlsberger Platz 1, gefolgt von Manfred Wagner und Heinrich Weber auf den Plätzen 2 und 3.

Mannschaftssieger bei den passiven Schützen wurden die “Jäger”.

In der Damenwertung schoss sich Christa Schnabl vom SSC Deggendorf auf Platz 1, gefolgt von Roswitha Geist und Liane Moser, beide Ohe Schützen auf den Plätzen 2 und 3. 

Im Nebenwettkampf “Hotte Hüh” war dieses Jahr unser Oberhäuptling Markus “Mexico Mac” Straßer nicht zu schlagen. Knapp dahinter sortierten sich Manfred Haunreiter von der FSG Ering und Thorsten Köckeis vom SSC Deggendorf auf den Plätzen 2 und 3 ein. 

 

 und hier die Ergebnisse....

 

Einzelwertung Gesamt

Einzelwertung Nicht-Aktive

Einzelwertung Damen

Mannschaftswertung Aktive

Mannschaftswertung Nicht-Aktive

Hotte-Hüh

 

Bei der Preisverteilung freute sich insbesondere der Zeitplatzierte Erhard Beck, der mit einem nagelneuen Smartphone im Wert von 180,-- Euro nach Hause ging. Ebenso der Erstplatzierte bei den Nichtaktiven, Roland Zitzlsberger. Er schnappte sich einen der beiden Hauptpreise, ein echtes Goldnugget. Allein die jeweils ersten drei Preise beim Hauptwettkampf hatten addiert einen Wert von über 1.000,-- Euro. 

Schirmherr Hugo Lorenz stellte in seiner Ansprache fest, daß es für ihn eine Ehre war, dieses Amt zu übernehmen und daß er gerne wieder kommen werde.

Nach der der Preisverteilung sorgten Bruno und Biggi, alias “Backwater” mit live Musik für beste Stimmung unter den vielen Gästen. Erst weit nach Mitternacht wurden die Zelte für dieses Jahr endgültig abgebrochen und auch das erschöpfte “Fußvolk” (vielen Dank liebe Freunde) konnte durchatmen und sich einen letzten Drink an der Bar genehmigen.

Auch unsere am weitest angereisten Neulinge aus der Nähe von Nürnberg hielten die Stellung von 10.00 Uhr vormittag bis ca. 23.00 Uhr und stellten wie viele andere fest, daß es ein wunderschönes Event war und daß man sich definitiv wiedersieht. Wir freuen uns darauf.

 

 

Hier nochmal die

Ausschreibung

 

.. auf ein Wiedersehen zum Winchester-Cup 2017 !

Reinhold Geist, Sportleiter